Logbuch Eintrag Nr. 1

Die Zweiten Brauen

Mein Bett ist ein Schiff geworden, auf dem ich bleiben muss, wochenlang bis ich mal wieder das Land erblicke und von Bord kann. Ich weiß nicht wie das gekommen ist, langsam - aber stetig. Auf meinen Abenteuern habe ich gestern einen alten bekannten wiedergetroffen. Euch kann ich es ja sagen; der hat ziemlich hartnäckig versucht sich an mich ranzuschmeißen,
und immer wieder,
immer wieder dieser Wellengang!
Ich habe mir davor die Haare gefärbt, das sah scheiße aus! Voll der dunkle Ansatz, denn es war so ein ekeliger hell gelber Ton. Aber dann ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, ich habe noch ein Paar Augenbrauen bekommen, auch so hell und ungefähr zwei Finger breit über meinen eigentlichen Brauen, also mitten auf der Stirn! Ich stand vor diesem Spiegel in meinem Zimmer und hab son bisschen gelacht.
Natürlich habe ich sie dran gelassen, ich hatte gar keine Zeit irgendetwas damit zu unternehmen, denn der Typ der immernoch im schummrigen Zimmer auf den Matratzen lag, hatte sich nach und nach ausgezogen und machte mit seinem rosa Schwanz Bewegungen in meine Richtung. Ich plädierte darauf, dass ich einen Freund hätte, nichts hat gewirkt, also bin ich weiter, gleich in die Hände meiner nächsten Widersacher.

Ich kann mich leider nur noch sehr schlecht daran erinnern wie sie ausgesehen haben.
ich denke es waren ein Mann und eine Frau, sie fuhren mit einem Käfer Cabrio in hell rosa über Landstraßen. Mein Gedächtnis verdichtet sich an dem Punkt, an dem ich klitschnass(??) auf der Kofferraum Haube liege und versuchen muss mich festzuhalten. Also muss weil die beiden denken dass das eine Art Foltermethode ist, ich sag denen natürlich nicht, dass ich das schon immer mal machen wollte. Ich finde das auch ziemlich lächerlich, haben die denn nie einen Mafia Film gesehen ? Aber von alledem lasse ich mir nichts anmerken und so hänge ich da hinten am Auto rum und versuche mich zu halten, es ist nicht wirklich schwierig aber nach ner Zeit zieht es in den Armen.

1 Kommentar:

F. hat gesagt…

irgendwie liebe ich diesen Text ganz unglaublich