Lang ist´s her, und ... errinert ihr euch noch?
Ich bin immernoch nicht angekommen, war schon wieder verschwunden.
Wunderwelt-Fusion; Unter endlosen Zelten und in Betten verweilen, verschinden im Chaos und in der unendlichen Liebe und bin über das Wochenende älter als ein Jahr mehr geworden.
Und jetzt auf dem bescheidenen Lande. Ich gehe die alten Pfade ab,
nehme kleine Kriecher auf meine Finger, lasse Falter von ihnen fliegen, rede mit den Gänsen und schmuse mit den Schaafen während ich sie füttere. Ich gehe in den Garten und beschaue Blumen. Ich finde auf dem Dachboden Schätze für mein Sommer Kästchen. Wir gehen zusammen zum Friedhof und ich sitze mit meiner Oma rauchend zwischen den Gräber, die Sonne knallt unbarmherzig und brennt mir Verständnis und Vergebung ein. Und dann mein Kopf, mein Bauch, mein Herz. Mit Ingrid Noll erkunde ich die Welt des skrupellosen Ehelebens. Mache meine eignene Pläne.
In Horoskopen ist der Krebs immer herzlich, nachdenklich, strebt nach Vollkommenheit.
Vollkommenheit ist ein großes Wort.
Heute essen wir in Takten, gleich bin ich dran.
Der frische Regen auf den Gräsern, auf den Rosen prallt er ab.
Ich bin zuversichtlich, dieses Gefühl hat mir schon immer gut gefallen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

und noch ein anouk-abklatsch.
na herzlichen gückwunsch.

Stricksogge hat gesagt…

Oh, das hat man mir auch schonmal vorgeworfen.

Witzig auch, wenn man mal zwei Posts weiter runter schaut.